Gebühren und Preise 2018/19

Am 12. September 2018 beschloss die Verbandsversammlung des Wasser- und Abwasserzweckverbandes „Mittelgraben“ neue Preise und Gebühren für Trinkwasser, Schmutzwasser, Fäkalwasser und Fäkalschlamm. Diese Preise gelten nicht wie sonst üblich für zwei Jahre von Oktober zu Oktober sondern nur 15 Monate bis Dezember 2019. Damit taktet sich die Abrechnung in die wirtschaftlich übliche Jahresabrechnung ein. Das ist übrigens auch ein Ergebnis des Gerichtprozesses unseres Vereinsmitgliedes Institut für Getreideverarbeitung GmbH gegen den WAZV „Mittelgraben“ im Juli 2015.

Ohne Gewähr gelten für den genannten Zeitraum folgende Mengenpreise bzw. –gebühren:

  • Trinkwasser 1,85 Euro/m³ (brutto)

  • Schmutzwasser 3,17 Euro/m³

  • Fäkalwasser 8,90  Euro/m³

  • Fäkalschlamm 54,88 Euro/m³

Die Grundgebühren haben sich gegenüber dem Vorjahr nicht geändert. Damit sind die Entgelte bis auf geringfügige Änderungen gegenüber der letzten Abrechnungsperiode konstant geblieben.

Im Vergleich zu den Preisen seit dem Jahr 2013 sind sie aber deutlich gesunken. Dies ist auf jedem Fall auch auf unsere Aktivitäten und gerichtlichen Auseinandersetzungen mit dem Verband in den letzten Jahren zurückzuführen, aber auch auf den Einspruch der Landeskartellbehörde im Jahre 2014 wegen der unverhältnismäßig hohen 2013er Trinkwasserpreise.

Ausdrücklich wurde von Seiten der Mittelmärkischen Wasser und Abwasser GmbH auf die landesrechtliche Gesetzgebung in Form des Kommunalabgabegesetzes § 6 hingewiesen nach dem die Preise und Gebühren kalkuliert wurden:

  1. die veranschlagten Gebühren sollen die voraussichtlichen Kosten nicht übersteigen,

  2. Kostenüberdeckung müssen, Kostenunterdeckung können im übernächsten Kalkulationszeitraum ausgeglichen werden.

Gegenüber früheren Preisen und Gebühren bedeutet das für jeden Haushalt in Nuthetal und Michendorf eine jährliche Einsparung in der Größenordnung von einigen hundert Euro. Dieses Ergebnis ist nicht zuletzt auf das beharrliche Wirken unseres Vereins zurückzuführen und war leider auch nicht kostenlos. Um unsere begonnenen Vorhaben in diese Richtung weiterzuführen, erinnern möchte ich besonders an die Klage gegen die Nacherhebungsbeiträge für Schmutzwasseranschlüsse ab dem Jahr 2000, bitten wir insbesondere die davon betroffenen Bürger ihren Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft in unserem Verein regelmäßig zu entrichten.

Helmut Grosser und Heinrich Petzold